Bewerberinformationen zum Datenschutz

 

Datenschutzerklärung für eine transparente Information und Kommunikation mit den betroffenen Person
gem. Art. 12 und 13 EU-DSGVO
Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung Ihrer Daten
innerhalb der Klumpp Präzisionswerk GmbH & Co. KG informieren, welche im Zusammenhang mit Ihrem
Arbeitsverhältnis verarbeitet werden.
Zur Erläuterung der verwendeten Begriffe, wie z.B. „Datenverarbeitung“, „personenbezogene Daten“,
„Verantwortlicher“ oder „Auftragsverarbeiter“ möchten wir Sie auf Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung
verweisen.

Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
Bei Bewerbungen am Standort Bretten auf die E-Mail karriere@klumpp-gmbh.de
Verantwortlicher gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung ist die Klumpp GmbH & Co. KG Rinklinger Str. 10
75015 Bretten mit den vertretungsberechtigten Geschäftsführer, Herr Kay Bohnenberger,
Datenschutzbeauftragter des Verantwortlichen ist VISTRA Ing. Büro GbR, Herr Vitalis Nowacki, Egon-Eiermann-
Allee 2, 76187 Karlsruhe


Bei Bewerbungen am Standort Pößneck auf die E-Mail u.dluzak@klumpp-gmbh.de
Verantwortlicher gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung ist die Klumpp Präzisionswerk GmbH & Co. KG
Thiemsdorfer Straße 6, 07381 Pößneck mit den vertretungsberechtigten Betriebsleiter, Herr Ulrich Dluzak,
Datenschutzbeauftragter des Verantwortlichen ist Herr Jürgen Hähnel (extern über die DEKRA Automobil GmbH,
Torgauer Str. 235, 04347 Leipzig).

Arten der verarbeiteten Daten
Ihre eingereichten Bewerbungsdaten Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Nachweise von Aus- und
Fortbildung, Zeugnisse, Foto etc.)

Kategorien betroffener Personen
Bewerber

Zweck der Verarbeitung
Ihre eingereichten Daten werden für die Zeit des Bewerbungsverfahrens bei uns gespeichert und verarbeitet.
Ihre Daten werden dabei ausschließlich von hierzu befugten Personen der Personalabteilung bzw. der
Geschäftsführung und der Leitung ausgewählter Fachbereiche zur Bearbeitung im Rahmen des
Auswahlverfahrens verwendet. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet nicht statt.
Sollte die konkrete Stelle, auf die Sie sich bewerben, schon anderweitig vergeben worden sein, Sie aber aufgrund
Ihres Profils für eine spätere Mitarbeit oder die Mitarbeit in einem Partner- oder Tochterunternehmen in Frage
kommen, werden wir vor einer weiteren Speicherung oder Weiterleitung der Bewerbung Ihre ausdrückliche
Einwilligung einholen, es sei denn Sie haben bereits in Ihrer Bewerbung einer derartigen Speicherung bzw.
Weiterleitung zugestimmt.

Rechtsgrundlagen
Nach Art. 12 und 13 DSGVO gelten für unseren Betriebszweck die folgenden Rechtsgrundlagen. Für die
Einholung von Einwilligungen gilt Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und Art. 7 DSGVO, für die Erfüllung unserer (vor-)
vertraglichen Leistungen gilt Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, für die Erfüllung von rechtlichen Vorschriften gilt Art. 6
Abs. 1 lit. c DSGVO und für die Wahrung unserer berechtigten Interessen gilt Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Sicherheitsmaßnahmen
Der Arbeitgeber trifft nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der
Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der
unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher
Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes
Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von
Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe,
Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren
eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf
Gefährdung der Daten gewährleisen. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits
bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des
Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen berücksichtigt (Art.
25 DSGVO).

Auftragsverarbeitung
Wenn der Arbeitgeber bei der Verarbeitung Ihrer Daten diese gegenüber Auftragsverarbeitern offenbart, erfolgt
dies in Anwendung der zuvor genannten Rechtsgrundlagen. Zwischen dem Arbeitgeber und dem
Auftragsverarbeiter gilt dann ein Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer
Sofern der Arbeitgeber Ihre Daten, in Anwendung der zuvor genannten Rechtsgrundlagen, außerhalb der
Europäischen Union verarbeitet, erfolgt dies nur bei Einhaltung der besonderen Voraussetzungen aus Art. 44 ff.
DSGVO (z.B. auf Grundlage besonderer Garantien wie das „Privacy Shield“ für die Übermittlung in die
Vereinigten Staaten von Amerika).

Rechte der betroffenen Personen (Bewerber)
Sie haben gemäß Art. 15 DSGVO das Recht, Informationen über Art, Umfang und Zweck Ihrer
personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben gemäß. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung oder
die Korrektur Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Sie haben gemäß Art. 17 DSGVO das Recht, dass
Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO
eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen. Sie haben das Recht gemäß Art. 20 DSGVO zu
verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten erhalten werden und deren Übermittlung an andere
Verantwortliche erfolgt.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, eine durch Sie gegeben Einwilligungen zur Datenverarbeitung gem. Art. 7 DSGVO zu
widerrufen.

Löschung von Daten
Die vom Arbeitgeber verarbeiteten Daten werden gemäß Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer
Verarbeitung eingeschränkt. Sollten Ihre Daten auf Grund von den oben genannten Rechtgrundlagen nicht
gelöscht werden, wird deren Verarbeitung eingeschränkt und nicht für andere Zwecke verarbeitet.
Die Daten werden, wenn Sie uns nichts Gegenteiliges mitteilen, 6 Monate nach Abschluss des
Bewerbungsverfahrens gelöscht, bzw. bei postalischen Bewerbungen vernichtet. Auf Grund der langen
Bewerbungs- und Auswahlfristen bei Auszubildenden speichern wir deren Daten in Deutschland bis zu 18
Monate. Weiterhin haben Sie selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit die Löschung bzw. Vernichtung Ihrer
sämtlichen Bewerbungsunterlagen zu veranlassen, in dem Sie uns eine E-Mail an: karriere@klumpp-gmbh.de
senden.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Sie haben die Möglichkeit zur Beschwerde bei der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde. Eine aktuelle
Übersicht finden Sie unter: https://www.bfdi.bund.de/DE/Service/Anschriften/Laender/Laender-node.html